urban

headerbild_1

Prof. Dipl.-Ing. Dr. nat. techn. Wilhelm Urban

Sprechstunden

Nach Vereinbarung

Kurzvita

  • Studium der Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der Universität für Bodenkultur Wien
  • Promotion am Institut für Wasservorsorge, Gewässerökologie und Abfallwirtschaft, Abteilung Siedlungswasserbau und Gewässerschutz.
  • Seit 1996 Professor an der Technischen Universität Darmstadt.
  • Seit 1987 Lehrbeauftragter an der Universität für Bodenkultur Wien.
  • Seit 1994 Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für die Fachgebiete „Reinhaltung des Wassers“, „Brunnen und Wasserleitungen“, „Fäkalien und Kanalwesen“ und „Kläranlagen“.

Aktive Mitgliedschaften

  • Zentrum für interdisziplinäre Technikforschung (ZIT)
  • Arbeitsgruppe „Technologie und Entwicklung in der Dritten Welt“ (TuE) an der TUD
  • Fachgruppe „Abwassertechnik und Gewässerschutz“ des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes (ÖWAV)
  • Österreichische Vereinigung des Gas- und Wasserfachs (ÖVGW)
  • Österreichische Gesellschaft für Hydrologie
  • Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V.
  • Arbeitskreis „Professoren und Hochschullehrer für Wasserversorgung an Technischen Hochschulen/Universitäten
  • Wissenschaftlicher Berater der Kommunalkredit Austria AG für Fragen betreffend Wassergüte und Wasseraufbereitung

Internationale Würdigung

Winner of the international „Chemviron Carbon Award 1993“ für die Entwicklung eines „Neuen Verfahrens zur selektiven Aktivkohleadsorption von niedrig konzentrierten organischen Mikroverunreinigungen“, KSVA-Verfahren.

Forschungsschwerpunkte

  • Verfahrenstechnische Optimierungen bei der Wasseraufbereitung (z.B. Entfernung von Mikroverunreinigungen durch Aktivkohleadsorption, biologisch aktive Filtration, Oxidation mit Ozon, Flockung/Fällung, subterrestrische Enteisenung und Entmanganung, Entsäuerung und Aufhärtung)
  • Ursachen der Veränderung der Grundwasserbeschaffenheit durch Flussstauhaltungen und Abhilfemaßnahmen
  • Machbarkeits- und ökonomische Studien zur Wasserversorgung und Wasseraufbereitung (z.B. zentrale/dezentrale kommunale Wasserversorgung, zentrale Wasserenthärtung)
  • Entwicklung von Strategien und Konzepten zur Verbesserung des Grundwasserschutzes: Z.B. Steuer-/Lenkungsinstrumentarien (Hessische Grundwasserabgabe) bzw. freiwillige Kooperationen zwischen Wasserversorgern und Landwirten

Interdisziplinäre Forschungsprojekte (Auswahl)

  • Workshop „Wasserversorgung, Wassergebrauch und Abwasserbehandlung als sozio-technische Herausforderung“. Zentrum für interdisziplinäre Technikforschung, Darmstadt (2002).
  • Co-operative agreements in agriculture as an instrument to improve the economic and ecological efficiency of the European Union water policy (ENV4-CT98-0782) Kooperationsvertrag mit dem Institut für Umweltschutz, Universität Dortmund und der EU-Kommission (1999).
  • Effizienter Einsatz von Mitteln aus der Hessischen Grundwasserabgabe – Evaluation und Weiterentwicklung der Förderrichtlinien, Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit (1998).
  • Integrated Assessment Modell zur Planung einer nachhaltigen Siedlungswasserwirtschaft im Auftrag des Zentrums für interdisziplinäre Technikforschung, Darmstadt (1998).
  • Beurteilung des außerlandwirtschaftlichen Wasserbedarfs und der Grundwasserqualität bei der Erweiterung des Marchfeldkanals. Österreichische Vereinigung für Agrarwissenschaftliche Forschung (ÖVAF, 1995).
  • EU-Project: Economic analyses concerning the „Drinking Water“ Directive (80/778/EEC), Part III: The parameters for pesticides and related products Kooperationsvertrag mit dem Institut für Umweltschutz der Universität Dortmund und der EU-Kommission (1995).
  • Simulation des Strömungs- und Adsorptionsverhaltens in einem Aktivkohlefilter. Grundlagenforschungsprojekt P10203 beim Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung. Wien (1994).
  • Nationaler Umweltplan Österreich; Arbeitsgruppe Wasserwirtschaft, Bearbeitungsschwerpunkt Grund- und Trinkwasser (1993).
  • Reduktion biologisch schwer abbaubarer Abwasserinhaltstoffe durch den kombinierten Einsatz von energiereicher Strahlung und Ozon, BM für Land- u. Forstwirtschaft, Abt.IV/1 (1992).
  • Auswirkungen von Flussstauhaltungen auf die Grundwasserbeschaffenheit; Änderungen im Grundwasserchemismus durch Augewässerdotation. Man and Biosphere (MaB) – „Ökosystemstudie Donaustau Altenwörth“ (1987, 1990).

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • gem. mit Rubbert, T.; Treskatis, C.; Benz, P.: Brunnenalterung: Systematisierung eines Individualproblems. In: bbr 7/8, S. 44-53, WVGW, Wirtschafts- u. Verl.Ges. Gas und Wasser, Bonn, 2008, ISSN1611-1478
  • gem. mit Sturm, M.; David, I.: Numerische Verfahren zur Prognostizierung des Ergiebigkeitskoeffizienten bei der subterrestrischen Enteisenung. In: Stuttgarter Berichte zur Siedlungswasserwirtschaft, Bd. 188, S. 127-152, München (Oldenbourg), 2007, ISBN 978-3-8356-3127-4
  • gem. mit Lauterborn, S.: Ultraschallreinigung getauchter Membranen zur Trinkwasseraufbereitung aus Oberflächenwasser. In: Membrantechnik 7: 7. Aachener Tagung Wasser und Membranen, Beitrag W16, Aachen, 2007, ISBN 3-86130-888-6
  • gem. mit Cangahuala, A.: Integrated Decision Support for Water Loss Management in Water Distribution Systems in Developing Countries by example of Peru. In: Proceedings MEDA WATER CONFERENCE SWM 2007 , ISBN: 978-3-901425-12-7
  • gem. mit Kluge, T.; Liehr, S., Lux, A., Moser, P.; Niemann, S.; Umlauf, N.: IWRM concept for the Cuvelai Basin in northern Namibia. In: Physics and Chemistry of the Earth, Elsevier Ltd. accepted.
  • gem. mit Treskatis, C., Benz, P., Rubbert, T.: Brunnenregenerierungen – methodische Ansatz zur ökonomischen Bewertung und Entscheidung. In: bbr 11/2007, 58. Jahrgang: S. 34 – 41, Bonn, 2007, ISSN 1611-1478
  • gem. mit Cangahuala, A.; Benz, P.: Die Privatisierung und Liberalisierung der Wasserversorgung in Deutschland und Peru. In: Interdisziplinarität in der Umwelt- und Raumplanung – Theorie und Praxis – Festschrift für Professor Böhm, WAR Schriftenreihe, Band 175, S. 253-268, Verein zur Förderung des Institutes WAR (Hg.). Darmstadt, 2006
  • gem. mit Hähnlein, C.: Numerische Modellierung zur Betriebsoptimierung von Wasserverteilungssystemen am Beispiel einer Versorgungszone der Hamburger Wasserwerke GmbH. 79. Dar-mstädter Seminar -Wasserversorgung- „Einsparpotenziale in der Trinkwasserversor-gung durch Optimierung von Wasserverteilungsnetzen“, Schriftenreihe WAR, Bd. 177, S.29-42, Darmstadt, 2006
  • Einsparpotenziale in der Trinkwasserversorgung durch Optimierung von Wasserverteilnetzen. 79. Darmstädter Seminar Wasserversorgung am 05.10.2006. WAR-Schriftenreihe, Bd. 177, S. 1-4, Verein zur Förderung des Institutes WAR (Hg.). Darmstadt, 2006
  • gem. mit Sonnenburg, A.: 3-D Strömungsmodellierung in einer Kornschüttung. Konferenz CD „FLUENT CFD Forum 2005“, Bad Nauheim, 2005
  • gem. mit Sturm, M.: Grundwasserschutzkonzepte bei Baumaßnahmen. In: Tagungsband zur FH-DGG-Fortbildungsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der FI-DGG/DGGT „Bauliche Entwicklungen und ihre Wechselbeziehungen zum Grundwasser in urbanen Räumen“, Darmstadt, 2005
  • gem. mit Sonnenburg, A.; Sturm, M.: Direkte Numerische Simulation der Strömungsverhältnisse in Schüttkörpern: Praktische Einsatzmöglichkeiten in der Hydrogeologie und Verfahrenstechnik. In: Schiedek, T; Kaufmann-Knoke, R. & Ebhardt, G. (Hrsg.): Kurzfassungen der Vorträge und Poster der Tagung der Fachsektion Hydrogeologie in der DGG Darmstadt: Hydrogeologie regionaler Aquifersysteme, Heft 32, S. 72, Darmstadt, 2004, ISBN 3-932537-04-1
  • Qualitätssicherung bei Wassergewinnungsanlagen – Umsetzung und aktuelle Entwicklung im Regelwerk -. In: Verein zur Förderung des Instituts WAR (Hrsg.): Schriftenreihe WAR, Bd. 158, S. 1-3, Darmstadt, 2004, ISBN-Nr. 3-932518-54-3
  • gem. mit Gramel, S.: Cost-effectiveness of water saving technologies in Germany. In: Proceedings of Second International Conference on Efficient Use and Management of Urban Waters, Teneriffa (E), 02.-04.04.2003
  • gem. mit Gramel, S., Neumüller, J., Peter, M.: Kooperationen zum Grundwasserschutz zwischen Landwirtschaft und Wasserversorgung in Hessen – Wirkungen und Kosten, Landnutzung und Landentwicklung, Vol.43, Heft 3, S.103-107, Blackwell Verlag, Berlin 2002.
  • Handbuch für Bauingenieure, Zilch, Diederichs, Katzenbach (Hrsg.), Kapitel 5.4, Wasserversorgung, S. 5-148 bis 5-180, Springer Verlag Berlin, 2001.
  • gem. mit Gramel, S.: Kooperationen Wasserversorgung/Landwirtschaft: Grundlagen, Effizienz sowie mögliche Auswirkungen durch Privatisierung und Liberalisierung, Schriftenreihe WAR Bd. 131 „Aktive Zukunftsgestaltung durch Umwelt- und Raumplanung“, S.277-288, Verein zur Förderung des Instituts WAR, Darmstadt 2001.
  • gem. mit Gramel, S.: Co-operative Agreements between Water Supply and Agriculture in Germany. Environment Agency Bristol BS12 4UD. Conference Proceedings „Protecting Groundwater, 37-49, Birmingham, 4-5 Oct.2001.
  • gem. mit Gramel, S.: Supply of Various Waters – Requirements and Technical Solutions, Tagungsband zur International Conference „The Drinking Water Quality in the Distribution Network“, 11-1 bis 11-10, Bukarest 6-7 Sept. 2000.
  • Wie zukunftsfähig sind kleinere Wasserversorgungsunternehmen? WAR-Schriftenreihe Bd. 122, 1-8, Hrsg. Verein zur Förderung des Instituts WAR, Darmstadt 2000.
  • Zentrale oder dezentrale Enthärtung von Trinkwasser – Kriterien und Erfahrungen. GWW aktuell 2a/99, 8-16, Wien 1999.
  • gem. mit Homm-Belzer, A., Gramel, S.: Erfolgreicher Grundwasserschutz international – am Beispiel einer Altlastensicherung in Österreich und einem Kooperationsmodell Wasserversorgung/Landwirtschaft in Hessen. Thema Forschung 2/98, 84-93, Darmstadt 1998.
  • gem. mit Jung, H.: Dynamik im Grundwasserbegleitstrom der Donau. Wiener Mitteilungen Bd. 148, 237-269, Wien, 1998.
  • gem. mit Schäfer, E., Loiskandl, W., Rassinger, M., Weingartner, A.: HAM: A Hydrodynamic Activated Carbon Adsorption Model. Sixth International Conference „Hydrosoft 96“, 10-12 September 1996, Penang, Malaysia.
  • gem. mit Weingartner, A., Pellegrini, M., Schäfer, A., Loiskandl, W., Rassinger, M.: Methods for the description of NOM´s characteristical adsorption properties. Natural organic matter workshop-Influence of natural organic matter characteristics on drinking water treatment and quality, 18-19 September 1996, Poitiers, France.
  • gem. mit Weingartner A.: Ein neues Verfahren zur selektiven Adsorption von organischen Mikroverunreinigungen an Aktivkohle (KSVA-Verfahren), GWF Wasser-Abwasser, 135. Jg, 445-453, 8/1994.