marian

headerbild_1

Dipl.-Ing. Marian Brenda

Forschungsschwerpunkte

  • Numerische Strömungssimulation (CFD)
  • Entwicklung eines Schlammmodells für die numerische Modellierung von Schlämmen der Siedlungswasserwirtschaft (mehr…)
  • Integriertes Wasserressourcenmanagement in Namibia (CuveWaters), speziell solarbetriebene kleinskalige Entsalzungsanlagen (mehr…)

Veröffentlichungen

  • Hybrid Sludge Modeling in Water Treatment Processes, IWAR Schriftenreihe Band 231, TU Darmstadt, 2015 (Dissertation)
  • Small-scale Solar-driven Desalination in Namibia, Water Investor Conference, 12.-14.10.2012, Windhoek, Namibia (Präsentation.ppt)
  • Optimization of a Flocculation-Sedimentation Treatment Plant with Computational Fluid Dynamics, Hydroinformatics Conference, 14.-18.7.2012, Hamburg (Präsentation.ppt)
  • Solar-Driven Desalination – An Environmentally Sound Technology; IWRM Dresden Konferenz, 11.-13.10.2011 (Posterpräsentation)
  • Optimization of a flocculation-sedimentation treatment plant with lamellas (FLUENT); Ansys Multiphase Flows Workshop, 08-10.06.2011, Helmholtz Zentrum Dresden Rossendorf (Presentation.ppt)
  • Nachweis des Einflusses der Schlammkonzentration und -viskosität auf das Flockenabsetzverhalten in einer Wasseraufbereitungsanlage mit Hilfe von CFD-Simulationen, gwf Wasser Abwasser, Oldenburg Industrieverlag München, 5/2009
  • Optimierung einer Flockungssedimentationsstufe mit numerischer Simulation (FLUENT); Ansys Conference & 27th CADFEM Users' Meeting 2009, 18-20.11.2009, Congress Center Leipzig (Präsentation.ppt)
  • Optimierung einer Flockungsstufe mit Strömungssimulation (CFD), (Poster.pdf)
  • Erstellung und Anwendung eines numerischen Simulationsmodells zur Berechnung der Dynamik einer hochkonzentrierten Suspension kohäsiven Feinsediments, 2007(Diplomarbeit.pdf)

Das Schlammmodell

Schlamm spielt in der Wasserwirtschaft eine bedeutende Rolle, ob als Schlick in Flussmündungen (Ästuaren), als Belebtschlamm in Kläranlagen oder Flockungschlamm und Filterschlamm in der Wasseraufbereitung. Kennzeichnen für seine Eigenschaften ist das konzentrationsabhänige Absinken und die visko-plastischen Materialeigenschaften (nicht Newton'sche Viskosität). Diese Eigenschaften werden durch das Schlammmodell in Strömungssimulationen (CFD) eingebunden.