Elektrodesinfektor - Entwicklung eines Verfahrens zur Desinfektion trüber flüssiger Medien, mit Hilfe von elektrisch pulsierenden Feldern

headerbild_1

Elektrodesinfektor – Entwicklung eines Verfahrens zur Desinfektion trüber flüssiger Medien, mit Hilfe von elektrisch pulsierenden Feldern

Elektrodesinfektor

Projektleitung: Prof. Dr. Ing. Markus Röhricht (TH Mittelhessen)

Projektleitung TU Darmstadt: Prof. Dipl.-Ing. Dr. nat. techn. W. Urban

Projektbearbeiter: A. Sonnenburg, S. Geiß

Projektlaufzeit: 2012 – 2014

Förderung: Hessen ModellProjekte Förderlinie 3: KMU- Verbundvorhaben

Innerhalb eines Forschungsprojektes mit den Partnern Aqon Water Solutions GmbH, Metall und Gerätebau Dingeldey GbR sowie dem Konsortialführer Techni-sche Hochschule Mittelhessen soll ein Verfahren zur Inaktivierung von Mikroorganismen durch ein pulsierendes elektrisches Feld entwickelt werden. Unterstützend dazu werden im Rahmen dieses Projektes numerische CFD-Modelle (Computational Fluid Dynamics) erstellt, welche die Ausbreitung des elektrischen Feldes aufzeigen. Es werden Bakterien der Fluidströmung zugegeben, um dadurch die Inaktivierung der Bakterien durch das PEF zu berechnen. Die erste der unten aufgeführten Abbildungen zeigt einen Zylinderkondensator, welcher mit Elekt-rodenringen versehen ist. Die darauf folgende Darstellung beschreibt die aufgegebene Spannung von 50 kV an den Elektrodenringen, hier bildet der Innenzylinder die geerdete Elektrode im System. Das nächste Bild zeigt die daraus resultierende elektrische Feldstärke (in V/m). Die anschließenden Grafiken beschreiben die, durch das pulsierende elektrische Feld verursachte Inaktivie-rung der, in die Fluidströmung integrierten Bakterien.

Die Entwicklung von unterschiedlichen Geometriemodellen und die damit einhergehende Erstellung und Durchführung von Fluidströmungssimulationen sind Teil des Projektes „Elektrodesinfektor – Entwicklung eines Verfahrens zur Desinfektion trüber flüssiger Medien mit Hilfe von elektrisch pulsierenden Feldern.

Dieses Projekt (HA-Projekt-Nr.: 347/12-37) wird im Rahmen von Hessen ModellProjekte aus Mitteln der LOEWE – Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich – ökonomischer Exzellenz, Förderlinie 3: KMU-Verbundvorhaben gefördert.