RePhoRM: Regionales Phosphorrecycling im Rhein-Main-Gebiet unter Berücksichtigung industrieller und agrarischer Stoffkreisläufe

Lichtwiese

25.08.2020

RePhoRM: Regionales Phosphorrecycling im Rhein-Main-Gebiet unter Berücksichtigung industrieller und agrarischer Stoffkreisläufe

Das Verbundvorhaben RePhoRM ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA3)“ gefördertes Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Thema „Regionales Phosphor-Recycling (RePhoR)“. Gesamtziel des Vorhabens ist die Umsetzung einer technologischen und organisatorischen Verbundlösung für ein Phosphorrecycling im Rhein-Main-Gebiet. Im Speziellen sollen die Technologien zur Phosphorrückgewinnung aus Klärschlammasche und zur Schwermetallentfrachtung weiterentwickelt, eine großtechnische Erzeugung eines Düngemittelgranulats umgesetzt und Konzepte zur Schließung regionaler Nährstoffkreisläufe in der Landwirtschaft erarbeitet werden.

Eine entwicklungsbegleitende ökologische Bewertung wird durch das Fachgebiet Stoffstrommanagement und Ressourcenwirtschaft erstellt, um Umwelt-Hotspots des Gesamtverfahrens frühzeitig identifizieren und ggfs. optimieren zu können. Die in der Konzeptphase untersuchten Verfahrensmöglichkeiten für die Phosphorrückgewinnung aus Klärschlammasche werden in der Umsetzungsphase realisiert. In Anlehnung an die DIN EN ISO 14040/44 erfolgt die Untersuchung und Bewertung dieser Verfahren mittels Ökobilanzierung (Life Cycle Assessment), welche Umweltwirkungen der vollständige Prozesskette über den gesamten Lebenszyklus berücksichtigt.

Diese Ökobilanz hat folgende Schwerpunkte: i) Berücksichtigung von Skalierungseffekten hin zu einer großtechnischen Anwendung ii) Umweltwirkungen durch Transportaufwendungen iii) Abreicherung der Schwermetalle.

Akronym

RePhoRM

Koordinator

TU Darmstadt, IWAR, FG Abwassertechnik

Projektpartner

TU Darmstadt IWAR (FG AT, FG SuR)

Fraunhofer IWKS

Becker Büttner Held PartGmbH (BBH)

Infraserv GmbH & Co. Höchst KG (ISH)

Glatt Ingenieurtechnik GmbH (GIT)

Thermische Verwertung Mainz GmbH (TVM)

Entega Abwasserreinigung GmbH & Co. KG (ENTEGA)

Abwasserverband Langen/ Engelsbach/ Erzhausen (AVLEE)

Stadtentwässerung Frankfurt am Main (SEF)

Laufzeit

01. Juni 2020 – 31. Mai 2025

Auftraggeber

Bundesinisterium für Bildung und Forschung (BMBF)

zur Liste