ELISA - Elektrifizierter, innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen

Lichtwiese

01.01.2019

ELISA – Elektrifizierter, innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen

Die Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs stellt eine wichtige Maßnahme zur Erreichung der Klimaziele dar. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) fördert daher Forschungsvorhaben zur Elektrifizierung von Autobahnteilabschnitten für die Nutzung von Oberleitungs-Hybrid-Lkw (OH-Lkw).

Die erste Phase des Forschungsprojektes „ELISA – Elektrifizierter, innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen“ wurde mit der Fertigstellung der ersten (von bundesweit drei) öffentlichen eHighway-Teststrecken auf der Autobahn A5 mit einer 5 km langen Oberleitung zwischen Frankfurt und Darmstadt im Dezember 2018 erfolgreich abgeschlossen. Im Januar 2019 schloss die zweite Projektphase daran an, bei der in einem umfassenden Feldversuch die neue Technologie in seiner Systemumwelt bis Ende 2022 untersucht wird.

Das Projekt wird von Hessen Mobil geleitet, Partner aus der Industrie sind die Siemens Mobility GmbH und die ENTEGA AG. Die Federführung der wissenschaftlichen Begleitforschung wird unter der Leitung von Herrn Prof. Manfred Boltze durch das Team des Instituts für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik der Technischen Universität Darmstadt übernommen, dessen umfangreiche Forschungsvorhaben durch die Kompetenzen des Fachgebiets Stoffstrommanagement und Ressourcenwirtschaft (FG SuR) bei ökologischen Fragestellungen unterstützt werden. ELISA II unterteilt sich in den Betrieb der Teststrecke, bei dem mit Hilfe von Transport- und Logistikpartnern die Anwendbarkeit von Elektrifizierungskonzepten für den regionalen Gütertransport durch die Nutzung von OH-Lkw erprobt werden soll sowie in die Begleitforschung des Testbetriebs. Der Beitrag des FG SuR beinhaltet eine ökobilanzielle Betrachtung der Technologie „OH-Lkw“ in seiner Systemumwelt. Mit dieser ganzheitlichen ökologischen Auswertung des Feldversuchs können Aussagen über die Umweltwirkungen des Projekts getroffen werden, welche der Bundesregierung bei der Umgestaltung des Verkehrssektors zur Reduktion von Treibhausgasen in den nächsten Jahren dienlich sein werden.

Akronym

ELISA

Koordinator

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement

Projektpartner

TU Darmstadt, Instituts für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik

TU Darmstadt, FG Stoffstrommanagement und Ressourcenwirtschaft

Siemens Mobility GmbH

ENTEGA AG

Laufzeit

01. Januar 2019 – 31. Dezember 2022

Auftraggeber

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

zur Liste