WaRelp: Water-Reuse in Industrieparks

Lichtwiese

01.10.2016

WaRelp: Water-Reuse in Industrieparks

Das Verbundprojekt WaReIp ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Fördermaßnahme „Zukunftsfähige Technologien und Konzepte zur Erhöhung der Wasserverfügbarkeit durch Wasserwiederverwendung und Entsalzung“ (WavE) gefördertes Forschungsprojekt.

Der Forschungsverbund plant eine umweltfreundliche und wirtschaftlich tragfähige Aufbereitung und Kreislaufführung von Abwasserströmen in Industrieparks. Da die meisten industriellen Produktionsanlagen auf die Verfügbarkeit von Wasser angewiesen sind, müssen sich die Betreiber in Zeiten des Klimawandels, des Rückgangs natürlicher Ressourcen und der zunehmenden Bedeutung des Umweltschutzes Gedanken über eine zukunftsorientiere Wasserversorgung machen. Mit Hilfe einer bedarfsorientierten Aufbereitung und Kreislaufführung des Abwassers können der Trink- und Grundwasserbedarf reduziert, Produktionsrohstoffe zurückgewonnen und dadurch Kosten eingespart werden.

Das Hauptziel des Forschungsprojektes liegt somit darauf, den bisherigen Stand der Technik und Forschung zur Einsparung von Wasser und Ressourcen weiterzuentwickeln und durch die Erstellung angepasster Entscheidungsinstrumente in die Umsetzung zu bringen. Die Entscheidungsinstrumente gliedern sich dabei in die Bereiche: Auswahlmethoden, neue Abwasserbehandlungstechniken, neue Infrastrukturtechnik und Umsetzungsmethoden. Für alle Bereiche wird auf dem bestehenden Stand des Wissens und der Forschung aufgebaut und es werden spezielle Aspekte für die Anwendung in Industrieparks wissenschaftlich untersucht. Sozioökonomische Aspekte werden für die Auswahl von Verfahren und Maßnahmen von Beginn an integriert. Zudem wird die Stoffstromanalyse bzw. die Ökobilanzierung als wesentliche ökologische Bewertungsmethode in das System der Entscheidungsunterstützung einfließen.

Weitere Informationen können unter https://www.wareip.de/ abgerufen werden.

Akronym

WaRelp

Koordinator

TU Darmstadt, Institut für Geodäsie, FG Landmanagement

Projektpartner

  • Endress + Hauser Conducta
  • EnviroChemie GmbH
  • Kocks Consult GmbH
  • Leibnitz Universität Hannover, Institut für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik (ISAH)
  • IEEM gGmbH – Institut für Umwelttechnik und Management an der Universität Witten/Herdecke
  • TU Darmstadt, Institut IWAR, FG Abwassertechnik
  • TU Darmstadt, Institut IWAR, FG Stoffstrommanagement und Ressourcenwirtschaft
  • TU Darmstadt, Institut für Psychologie, FG Arbeits- und Ingenieurpsychologie

Laufzeit

01. Oktober 2016 – 30. September 2020

Fördergeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung

zur Liste