Rechtlicher Kick-Off im RePhoRM

Erste Überlegungen in Richtung Kooperation

04.11.2020

Am 19.10.2020 fand der virtuelle Auftakt-Workshop für die rechtliche Begleitung der Umsetzungsphase im RePhoRM-Projekt statt, welcher federführend durch Rechtsanwalt, Steuerberater und Partner der Kanzlei Becker Büttner Held (BBH), Herrn Oliver K. Eifertinger, gestaltet wurde.

Unter der Überschrift „Zielsetzung der einzelnen Projektpartner“ ordneten die Projektpartner ENTEGA Abwasserreinigung GmbH & Co. KG, Abwasserverband Langen/ Egelsbach/ Erzhausen, Stadtentwässerung Frankfurt am Main, Thermische Verwertung Mainz GmbH, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Glatt Ingenieurtechnik GmbH in einer konstruktiven Arbeitsatmosphäre ihre jeweiligen Interessen im Kooperationsvorhaben, vergegenwärtigten die Rahmenbedingungen für die Kooperation, diskutierten verschiedene Optionen bei der rechtlichen Gestaltung derselben und beleuchteten die sich stellenden Finanzierungsfragen für den Recyclingverbund. Insbesondere der Aspekt, dass die Projektpartner dem kommunalen, wie auch dem privaten Bereich entstammen und entsprechend unterschiedliche Zielsetzungen verfolgen, ließ sich dabei verschiedentlich als wesentliche Herausforderung identifizieren, welcher die Projektpartner gemeinsam und mit größtmöglichem kollektiven Konsens begegnen wollen.

Aufbauend auf die in dem Auftakt-Workshop gewonnenen Erkenntnisse werden sich die Projektpartner nun – unter rechtlicher und wirtschaftlicher Begleitung durch BBH – im Detail mit den Fragen der „passenden“ Kooperationsform und deren Realisierung befassen.